Leichtathletikgemeinschaft Eningen - Reutlingen
Leichtathletikgemeinschaft Eningen - Reutlingen
06.08.17 Aktuelles

Lea-Madlen und Julian Fundel bei der Jugend DM 2017 im Endkampf

Ulm. Die Deutschen Jugendmeisterschaften der U20 und U18 fanden vom 04.-06.08.2017 im Ulmer Donaustadion statt. Mit Lea-Madlen Fundel, Julian Fundel und Selene Wüsteney waren drei Athleten der LG Eningen-Reutlingen bei ihrem Saisonhöhepunkt am Start.

Julian Fundel (U18) machte am Freitag den Anfang und startete im Speerwurf der U18 in einem 19 Athleten umfassenden Feld. Gleich sein erster Wurf ging mit 60,55 m über die magische 60 Meter Marke. In seinem zweiten Versuch warf Julian eine neue persönliche Bestmarke von 62,54 m und erreichte damit den Einzug ins Finale der besten acht Speerwerfer. Am Ende des Wettkampfes stand Julian als Siebter auf dem Siegerpodest und freute sich über den gelungenen Wettkampf. Seine Schwester Lea-Madlen Fundel startete am nächsten Tag im Stabhochsprung der weiblichen U20. Der Wettkampf wurde durch stark drehenden Rücken-/Gegenwind zu einer Geduldsprobe für die Athletinnen. Die Einstiegshöhe von 3,30 m und die nächste Höhe von 3,45 m sprang Lea-Madlen jeweils im ersten Versuch. Bei der Höhe von 3,60 m hatte Lea-Madlen zuerst zwei Fehlversuche. Im dritten Versuch blieb Lea-Madlen ganz cool und übersprang die Höhe souverän. Leider waren die 3,70 m an diesem Tag nur knapp zu hoch, aber Lea-Madlen durfte sich am Ende des Wettkampfes über einen sehr guten sechsten Platz bei der DM 2017 freuen. Trainer und Vater Olaf Fundel war mit seinen beiden Kindern äußerst zufrieden: „Beim Saisonhöhepunkt DM in den Endkampf zu kommen und noch persönliche Bestleistung zu werfen und zu springen ist eine riesige Belohnung für ein anstrengendes Trainingsjahr.“

Selene Wüsteney, Athletin des Hammerwurfverbandstrainers Ralf Mutschler, konnte sich im Hammerwurf der U20, nur zum Teil für eine schwierige Saison belohnen. Nach einem schweren Sturz beim Snowboarden in der Vorbereitung, konnte sie erst langsam in die Saison einsteigen. Beim Saisonhöhepunkt konnte sie zwar ihre persönliche Bestleistung mit dem 4 kg Hammer auf 43,88 Meter verbessern, aber 46,26 Meter waren nötig um in den Endkampf einzuziehen. Am Ende reichte es für die 18 jährige Eningerin dennoch zu einem zehnten Platz.